Cook & Chill

Beim diesem Verfahren werden die Speisenkomponenten auf herkömmliche Weise zubereitet und gegart. Der Garprozess wird bei ca. 95% abgebrochen, die Speisen werden dann innerhalb von 90 Minuten auf eine Kerntemperatur von +3 °C abgekühlt. Diesen Prozess nennt man Rückkühlung. Die so gekühlten Speisen können bei ununterbrochener Kühlkette bis zu fünf Tagen ohne Qualitätsverlust gelagert werden. Sie werden erst unmittelbar vor der Ausgabe endgegart und erreichen dabei die Verzehrtemperatur. Dieser Prozess wird in der Fachsprache als Regenerierung bezeichnet.

Merkmale der Technologie:

• zeitliche Entkopplung von Produktion und Verzehr
• klar strukturierter und kontrollierter Produktionsprozess
• keine Qualitätseinbußen bei verlängerter Haltbarkeit
• Einsatz moderner Technologie (Verwaltung, Produktion, Regenerierung)

Vorteile:

• hohe Wirtschaftlichkeit
• gesicherte Hygiene
• hohe Qualität bei größtmöglicher Individualität
• Versorgungssicherheit